meisterwerke

Unikates gesehen auf Maison & Objet Paris Jan.2019

Dekoration: Unikates und ausgefallenes gesehen auf der Maison & Objet Messe in Paris im Januar 2019

Wie schon im Blogartikel Neue Wohn- und Dekoration Trends erwähnt, widme ich diesen Artikel 5 ausgefallenen Ausstellern.
Diese sind mir mit Ihrem Produkt und Ihrem persönlichen Engagement ins Auge gefallen, und waren auch persönlich am Stand.
Natürlich gab es noch viel mehr Unikates, aber meine Aufmerksamkeit ist jetzt diesen gewidmet.
……….

Ich fange an mit Marie-Ange Daud’e, ein handgezeichnetes Bild mit „kein Foto erlaubt“ Information stach mir als erstes ins Auge, habe ich natürlich respektiert. Früher hat man überall an den Messeständen diese Schilder gesehen, aber heute ist fotografieren willkommen und man verlinkt das Bild gerade mit dem passenden Instagram und alle haben was davon.
marieangedaude

Bilder aus angemalten Federn

Aber zurück zu Marie-Ange Daud’e, sie gestaltet Bilder auf Federn die wiederum auf feinen Nylon Fäden platziert liegen und ganz zart befestigt sind. So entsteht diese 3D Wirkung und das Bild ist einfach extrem spannend. Da ich es verstehen will, hat sie es mir sehr nett erklärt. Mein Französisch reicht ja eher knapp um was zum Essen zu bestellen. Aber Ihr Englisch war sehr schön: mit French touch. Herrlich, toller Typ etwas kantig, sehr herzlich.
marieangedaude  marieangedaude
Ihre Homepage (marieangedaude.odexpo.com) sagt auch etwas über vergangene Kreativität aus und im Presse Bereich der Homepage ist ein Bericht über etwas Provokantes dabei!
In vielen Galerien sind Ihre Werke zu sehen, aber sie ist auch an vielen EXPOS unterwegs. 2018 war sie auch ausserhalb von Europa unterwegs: auf der Art Seattle und auf der Hampton Design Fair NYC.
Viel Glück Marie-Ange, Du bist super und Dir treu.
……….

Intricate Ink Design

rorydobner

Als Nächstes stelle ich Euch Rory Dobner vor, smart, fast etwas scheu aus England.
Auf seiner Homepage sieht man nichts Scheues, denn er ist sich bewusst wie einzigartig seine Zeichnungen auf dem weissen Porzellantellern und anderen Gegenständen wirken.

rorydobner

rorydobner
Tiere werden gekonnt mit menschlichen Utensilien ergänzt und gezeichnet (zum Beispiel Binokel Lese Glas oder Sonnebrille), sodass ein super Effekt entsteht.
Meist schwarz weiss, sehr cool für jedes Alter und Dekorationstyp, aber auch Tafel Geschirr entwirft er.
Nach dem Studium ist er viel gereist und arbeitete (und machte auch schon Ausstellungen) im UK, Australien, USA, Hong Kong und Neuseeland.
Seine Werke bekommt man in verschiedenen Häusern im UK aber auch auf seiner Homepage (www.rorydobner.com).
All the best Rory, you are so cool
……….

 

Unique pieces since 1986
joannkessler

Weiter geht es mit Jo Ann Kesseler, sie ist echt eins mit Ihren Figuren, hauptsächlich Frauenköpfen.
Aber auch Tiere zum Beispiel Dogfisch & Catfisch, lustige Kombinationen findet Ihr auf Ihrer Homepage.
joannkessler
Detailfoto:
joannkessler
So bunt und witzig anzusehen, sofort war sie in Pose für ein Foto mit der Info: „Solange ich young and skinny aussehe darfst Du ein Foto machen!“ Schnell auf einer Wellenlänge, ich liebe es wenn Menschen kein Blatt vor den Mund nehmen. Seit 1986 macht sie das, und jedes Stück ist etwas anders, da Stoffe verarbeitet werden die bereits gebraucht wurden oder recycelt sind. Diese findet sie auf Flohmärkten. Obwohl sie in Deutschland wohnt war unsere Sprache Englisch, da kann man gerne auch einen Joke machen. Schaut ihre unikaten Dinge an auf (www.joannkessler.com)
Take care Jo Ann and you are young and skinny, regards from Marion
……….


Recyclage Lumineux
angele.riguidel/

Als nächstes Angèle Riguidel/Recyclage Lumineux: sie ist mir letztes Mal schon aufgefallen, aber da hatte ich ja noch keinen Blog um drüber zu berichten. Lichtmomente kann man bei ihr erleben, so einzigartig wie es nur in ‚France‘ entstehen kann, glaube ich. Einfach eine ganz grosse Vielfalt an recycelten Materialien in Lichtobjekte umgewandelt.
Angèle Riguidel    Angèle Riguidel
Die Preise/Auszeichnungen waren in farblichen Gruppen unterteilt, so viele waren es. Ich muss sagen, dass ich nicht persönlich mit Ihr gesprochen habe. Da sie gerade im Gespräch war, wollte ich kleine Blogmaus nicht stören…wenn Ihr mal auf Ihrer Seite schauen wollt (www.angele-riguidel.com ) unbedingt bei Facebook von Ihr klicken da sind so viele Ihrer Objekte, es wird Euch in den Bann ziehen, ganz gewiss.
Angèle Riguidel
Très spéciale et extraordinaire, merci Angèle.
……….

 

Gobelin Stoff / Tapisserie
meisterwerke

Und jetzt last but not least: etwas, das mich derart beeindruckt hat, als Idee und Umsetzung.
Christian Otto & Isabelle Torrelle, ein Foto von den beiden findet Ihr auf ihrem instagram meisterwerke.art

meisterwerke.arts Profilbildmeisterwerke

…weil es etwas ganz Neues, Einmaliges, Wertvolles und Hochwertiges ist…eine Idee die sehr nachhaltig ist und auch bekannt wird, hoffe ich doch von Herzen.
( www.meisterwerke.be ) ein ganz junges Unternehmen das seinen ersten Marktauftritt im September 2017 auf der Maison Messe in Paris hatte. Ich bin mir sicher dass man Produkte von Meisterwerke.be  auch bald in diversen Hochglanzzeitschriften sehen wird.
meisterwerke

„slow living objects“
Die Basis all dieser Kunstwerke und Accessoires ist der Gobelin Stoff oder auch Tapisserie genannt. Meisterwerke geben dieser alten Webkunst die ursprünglich in West-Flandern/Belgien im 13. Jahrhundert ihren Ursprung hat ein modernes Gesicht.  Neben Bildern (u.a.in den Grössen von 100X150cm) und gewebten Einzelstücken gibt es auch eine Collection mit Accessoires u.a. Clutch, Taschen und Kissen. Die Art Direktorin Isabelle Torelle aus  Belgien fand witzig, dass ich mit ihr Niederländisch gesprochen habe. Ja, denn die Sprachen sind sehr verwandt.
Es werden auch individuelle Portraits gewoben oder eigene Kreationen mit individuellen Motiven bestickt. Gesichtern aus dem heute und die bestickten Tattoos geben dem ganzen einen schrillen – kontemporären touch.
meisterwerke
Original Wortlaut Herr Christian Otto Direktor von Meisterwerke: „Wir bieten die Webkunst limitiert in verschiedenen Installationen an und verwenden dabei auch gerne den Begriff „slow living objects“. Meine Frau, Isabelle Torrelle, hat Textildesign an der Fachhochschule Gent/Belgien studiert und ist der Art Direktor der Meistwerke Kollektion. All Gobelins werden in Belgien gewebt, bestickt und konfektioniert. Viele Menschen sehnen sich wieder nach dem guten – alten – handwerklich gefertigten und wir erfahren ein großes Interesse, Freude und Dankbarkeit dass wir diese fast vergessene Webtradition wieder beleben.
Merci für Ihren netten Kontakt auf der Messe und per Mail.
Von Herzen alles Gute und viel Erfolg Euch beiden, auf den weiteren Messen in Frankfurt und in Milano natürlich auch im alltäglichen Business.
Ich hoffe dass Ihr Euch noch an mich erinnern könnt wenn Ihr mal sehr bekannt seid…herzlichst Marion

Information zum Niederländisch
Felix und ich haben mal niederländisch gelernt. Eigentlich wollte ich einen Tanzkurs machen, aber Felix meinte, man sollte lieber eine Sprache lernen, tanzen können wir ja schon ( glaubt er…)
… so geht das bei uns…
ganz herzliche Grüsse an Euch, meine Lieben Blogleser

 

dieser Artikel enthält unbezahlte links

vor 8 Monaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.